Direkt zum Inhalt
Giornata della memoria

Tag der Erinnerung: Führung durch das ehemalige NS-Durchgangslager in Bozen

Tag der Erinnerung: Führung durch das ehemalige NS-Durchgangslager in Bozen. Am 27. Januar 1945 wurden die Tore des Konzentrationslagers Auschwitz, des Vernichtungslagers und Symbolbegriffs des Holocaust, von den russischen Truppen niedergerissen. Anlässlich des diesjährigen Holocaust-Gedenktages erinnerte die Stadt Bozen mit einer Kranzniederlegung und einer Reihe von Initiativen, darunter auch Führungen von den Stadtführern Bozen durch das ehemalige Durchgangslager in der Reschenstraße, an das Leid der Häftlinge und die Deportation Vieler in andere Vernichtungslager. Das "Polizeiliche Durchgangslager Bozen" war vom Sommer 1944 bis zum 3. Mai 1945 in Betrieb. In diesen Monaten wurden hier Tausende Männer, Frauen und Jugendliche aus der gesamten Operationszone Alpenvorland und aus den Regionen Mittel- und Norditaliens immatrikuliert, zum Großteil aus politischen Gründen, aus Gründen der Rassenzugehörigkeit, aber auch zwecks Sippenhaft. Tausende wurden von Bozen aus in verschiedene Vernichtungslage im Reich verbracht, die wenigsten davon überlebten. Das Verzeichnis der namentlich bekannten Personen, über 7.000, kann hier heruntergeladen werden:http://www.gemeinde.bozen.it/UploadDocs/31294_Nomi_deportati_per_sito.pdf

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.