Direkt zum Inhalt
Buchvorstellung "Weinwanderungen in Südtirol"

Buchvorstellung "Weinwanderungen in Südtirol" in der Gärtnerei Schullian im schönen Rahmen, ein Erfolg und immer ein Erlebnis. Im Bild: Martina Schullian, Gerhard Mumelter, Adele Brunner, Co-Autor Walter Schullian und meine Wenigkeit. Ich führe die Leser durch Weinberge und entlang sonniger Hänge und lasse sie Südtirols Weinkultur erleben. Zu jedem Ausflug kredenze ich gemeinsam mit dem Weinexperten Walter Schullian Wissenswertes über den Wein: Welches sind Südtirols autochthone Rebsorten? Was sind PiWis? Wo wächst die älteste Rebe Südtirols?

Schüler aus Possagno (TV) zu Besuch in Bozen

Am Vormittag besichtigten sie in Begleitung ihrer Professoren und des Gästeführers Oswald Stimpfl das historische Zentrum von Bozen und das Merkantilmuseum, das von der Bedeutung der Stadt im Laufe der Jahrhunderte als Treffpunkt der Handelswelt nördlich der Alpen mit der italischen-italienischen Welt zeugt. Am Nachmittag erkundeten sie ein Stück des Bozner Industriegebiets und erfuhren aus erster Hand, wie sich die Stadt in der Zwischenkriegszeit während des Faschismus entwickelte, welche komplexen Folgen die Diktatur für d

Fortbildung für die Mitglieder vom VFRS (Verband der Fremdenführer und Reiseleiter)

Dr. Armin Torggler führte eine Gruppe Interessierter durch die wunderbare herbstliche Landschaft bei Feldthurns und Latzfons. Das Moto war: Von Mansen, Meierhöfen und der Entstehung der Hofnamen. Es wurden Aspekte zur Siedlungsgeschichte in diesem Stück Südtirols aufgezeigt. Die Grundherrschaften des Bischofs auf Säben und später in Brixen, vom Augustiner Chorherrenstift von Neustift und den Betreibern der Bergwerke im Tinnebach überschneiden sich hier und prägen die Siedlungs- und Kirchengeschichte.
 

Willkommen in Meran, im Burggrafenamt!

Nahe von Meran liegt Schloss Tirol, einst Sitz des Grafen, der über dieses Land im Herzen der Alpen herrschte. Der Platz war gut gewählt, die Aussicht ist grandios! Auf der Burg, mittlerweile zu einem Museum umgestaltet, gibt es viel zu entdecken. Bereits der kurzweilige Weg von einer halben Stunde Gehzeit von Dorf Tirol zum gleichnamigen Schloss ist bereits ein Erlebnis! 

Über die Falknerpromenade bei Dorf Tirol

Nur wenige Kilometer außerhalb von Meran bieten sich weitere Schmuckstücke Südtiroler Kultur an. Mit einer Gruppe gut gelaunter Damen aus dem Wiener Raum waren wir auf der Falknerpromenade in Dorf Tirol unterwegs. In einer guten halben Stunde ging es von Dorf Tirol zum gleichnamigen Schloss, mit Traumblick auf das Burggrafenamt mit der Stadt Meran und über das Etschtal. In der Burg, mittlerweile zu einem Museum über die Geschichte Tirols umgestaltet, gibt es viel zu entdecken. 

Mit einer Gruppe aus Südtirol im Veneto unterwegs

Hier beim Besuch mit anschließender Schinkenverkostung eines kleinen Betriebes, der in Montagnana Schinken in handwerklicher Manier herstellt. Soviel, wie große Unternehmen z. B. in den bekannteren Orten Parma oder San Daniele an einem Tag herstellen, werden dort in einem Jahr verarbeitet, dafür aber in unvergleichliche Qualität. Die EU hat dem Schinken (Prosciutto) aus Montagnana in der Provinz Padua das Markenzeichen D.O.P. verliehen. Die Schwarte trägt die Brandmarke, den geflügelten venezianischen Löwen.